Weltstillwoche geht zu Ende

„Stillen und Beruf – gemeinsam geht´s“ war das diesjährige Motto der Weltstillwoche. Dabei soll auf die Unterstützung aller arbeitenden Frauen hingewiesen werden. Beruf und Stillen schließen sich nicht aus, sagen die Initiatoren der Kampagne. Mehr noch: Stillenden Müttern gewährt das Mutterschutzgesetz während der Arbeitszeit einen Anspruch auf die zum Stillen erforderliche Pause. Bei einem 8-Stunden-Tag beträgt die gesetzlich festgelegte Still-Pause zweimal täglich 30 Minuten oder einmal täglich eine Stunde. Das Gesetz ist also da, aber in den Köpfen ist Stillen im Berufsleben bei den Arbeitgebern und Arbeitnehmerinnen noch nicht so ganz angekommen. Ich finde das Gesetz total sinnvoll. Es gibt ja Babys, die sich nicht so einfach abstillen lassen oder Mama möchte noch gar nicht mit der Flasche anfangen, aber trotzdem irgendwann gern wieder arbeiten gehen. Dafür ist das Gesetz doch perfekt oder was haltet ihr davon?

Ich hatte heute Besuch von meiner Freundin Kirsten aus Hamburg mit ihrem Mann und Sohn Mats, der 4 Wochen älter ist als Luis. Wir haben auch über Wiedereinstieg in den Job gesprochen und obwohl wir beide nicht mehr stillen, überlegt man schon, wie Job und Baby unter einen Hut zu bekommen sind?

FullSizeRender-29

Das ist aber ein separates und größeres Thema, dem ich mich demnächst mal widme 😉

Erstmal sende ich einen kulinarischen bayerischen Gruß von unserer Freundes-Kochrunde (beim Motto „Oktoberfest“ durfte Luis auch ein kleines Stückchen Weißwurst naschen, hihi)

IMG_1392

und wünsche einen guten Wochenstart!!!

Eure Miriam.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: