Loop-Schals ganz einfach selbstgenäht

Liebe Mamamamis,

es ist soweit! Ich habe endlich mal wieder meine Nähmaschine ‚raus geholt! Lang lang ist´s her…

Moderatorin14

Und wem habe ich das zu verdanken? Philip:-) Für den kleinen Sohnemann meiner Freundin Anni wollte ich in der Stadt einen schönen Loop-Schal kaufen, musste allerdings schnell feststellen, dass es Tücher, Schals mit Knöpfen, zum Knoten, mit Klettverschluss – also alle möglichen Variationen – zur Auswahl gab, aber keinen Loop-Schal (eine Marktlücke???:-)). Da fiel mir ein, dass ich zu Hause noch jede Menge weichen Jersey-Stoff, in verschiedenen Farben und Mustern, in der Schublade habe und nähte einen Loop einfach selbst.

 

Einmal im Flow, schneiderte ich auch für Luis gleich drei weitere mit.

 

Ich liebe Loop-Schals. Die sind super praktisch. Einfach über den Kopf ziehen, ohne Knopf suchen und knoten. Da können auch keine Klettverschlüsse durchs regelmäßige Waschen kaputt gehen und Luis braucht so etwas länger, um die sich abzuziehen und in die Ecke zu pfeffern. Seit ich die Loop-Schals habe, brauche ich auch kaum noch Mützen. Erstens lässt Luis die sowieso keine fünf Minuten auf dem Kopf und zweitens braucht man nicht immer gleich an zwei zusätzliche Sachen zum Einpacken für unterwegs denken.

Einziger Nachteil: Man hört so Sprüche wie „kleines Waschweib“ oder „Nomadenbaby“ und ich muss gestehen, dass das nicht weit her geholt ist, aber ich finde es süß und Luis akzeptiert seinen „Turban“:-)

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und selbst sofort los nähen möchte, hier meine super leichte und schnelle Nähanleitung:

Für den Sommer am besten einen ganz dünnen, leichten, weichen Jerseystoff kaufen. Wer damit besser nähen kann, gleich Jerseynadeln für die Maschine dazu holen (dann hakt es weniger beim Nähen des dünnen Stoffs).

IMG_2825

Für kältere Tage kann der Jerseystoff ruhig etwas dicker ausfallen. Aber sucht euch keinen allzu dicken aus, der Loop wird ja beim Anziehen zusammengeknüllt und wird dadurch schon automatisch fülliger.

Wenn ihr eure Stoffe vor euch habt, nehmt ihr ein Maßband und messt wie folgt (zumindest finde ich die Größe perfekt, um den Loop auch als Mütze verwenden zu können):

Länge: 55 cm und Breite: 40 cm

1 Zentimeter Nahtzugabe habe ich bereits eingerechnet!

Dann den Stoff einmal auf links drehen, in der Mitte falten und an der längsten Seite mit Nadeln abstecken. Oben und unten bleibt offen, da kommt ja dann der Kopf durch 🙂

IMG_3257

Jetzt fädelt ihr – wenn möglich in der selben oder ähnlichen Farbe des Stoffes – Ober- und Untergarn ein und los geht’s.

IMG_3260

Die mit Nadeln gesteckte Seite (auf links!!) zunähen. Anschließend überschüssigen Stoff vorsichtig mit einer guten Stoffschere abschneiden, auf rechts drehen und fertig ist der Loop-Schal. Wenn die Enden jeweils nicht ganz sauber aussehen, habe ich die mit Hand noch etwas nach-/umgenäht.

IMG_2801

Freu mich, wenn Ihr Lust habt, den Schal nachzuhängen und mir schreibt, ob es geklappt hat. Viel Spass dabei und liebe Loop-Grüße,

Eure Miriam.

2 Comments on “Loop-Schals ganz einfach selbstgenäht”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: